Der verlassene Six Flags Park in New Orleans

Der verlassene Six Flags Park in New Orleans

Der Six Flags Freizeitpark in New Orleans war einmal ein beliebtes Ausflugsziel für Familien und Thrill-Seeker. Der Park, der ursprünglich als Jazzland eröffnet wurde, wurde 2002 von Six Flags übernommen und hieß fortan Six Flags New Orleans. Leider hat der Park jedoch ein schweres Schicksal erlebt.

Im Jahr 2005 wurde der Park von Hurricane Katrina heftig beschädigt. Obwohl Six Flags anfangs plante, den Park zu reparieren und wiederzueröffnen, entschied man sich später dafür, den Park zu schließen und die Schäden nicht zu reparieren. Der Park hat seitdem verlassen und verfallen.

Wir haben den Park bereits besucht, und können bestätigen, dass der Zutritt ohne Erlaubnis nicht gestattet ist. Wir wurden direkt von der Security weggeschickt, die uns darauf hingewiesen hat, dass es sich um privates Eigentum handelt und dass das Betreten ohne Erlaubnis illegal ist. Es ist auch wichtig zu beachten, dass es im Park die Gefahr von Krokodilen gibt, da der Park in der Nähe eines Sumpfgebiets liegt.

Trotz der Sicherheitsmaßnahmen ist der verlassene Six Flags Freizeitpark ein beliebtes Ziel für Urban Explorers und Fotografen. Der Park bietet einen einzigartigen Einblick in die Auswirkungen von Katrina und die Vergänglichkeit von Vergnügungsparks. Besucher können verlassene Fahrgeschäfte, verfallene Gebäude und überwucherte Wege erkunden.

Insgesamt ist der verlassene Six Flags Freizeitpark in New Orleans ein interessantes und faszinierendes Ziel für diejenigen, die die Geschichte und Auswirkungen von Katrina kennenlernen möchten. Es ist jedoch wichtig, das Betreten des Parks mit Respekt und Verantwortung zu tun und sich immer der möglichen Gefahren und rechtlichen Konsequenzen bewusst zu sein.

Ein offizielles Besucherprogramm oder Führungen sind nicht gestattet und jeder der sich dafür entscheidet den Park zu besuchen, tut dies auf eigene Gefahr und Verantwortung.

Zurück zum Blog

Hinterlasse einen Kommentar